Wie die Schädlingsbekämpfung langfristig gelingt

Wie kann man Marder bekämpfen?

Marder sind einer der Hauptgründe, warum bei Fahrzeugen Kabelschäden verursacht werden. Sie verstecken sich im Motorraum und knabbern an jeglichen Kabel. Umso wichtiger ist es, Marder zu bekämpfen, damit Ihr Fahrzeug keinen Kabelschaden erleidet.

Was ist genau ein Marder?
Der Marder ist ein Tier aus der Familie der marderartigen Tiere. Es lebt hauptsächlich im Wald und bewegt sich ständig, da es sich um eine eher nomadische Art handelt. Der Marder ist in der Regel zwischen 60 und 80 Zentimeter groß und wiegt weniger als zwei Kilogramm. Sie ist an ihren spitzen Ohren und ihrem silbernen Lätzchen zu erkennen, die einen dunkelbraunen Körper schmücken.

Abwehrmittel verwenden
Marderabwehr sollte in allen Ecken des Dachbodens – und ggf. weiterer Räume – eingesetzt werden. Daher ist es notwendig, es insbesondere in den Türrahmen, am Eingang, der Dachrinnen, in den Unterhängen und an den mit Exkrementen verschmutzten Stellen aufzutragen. Wenn sich ein Marder in Ihrer Garage niedergelassen hat, müssen Sie das gesamte Auto und die Karosserie Ihres Autos mit Spray besprühen, indem Sie die Motorhaube öffnen.

Durch das Platzieren von Fallen
Eine der effektivsten Fallen ist das Platzieren von Klatschen wie bei Mäusen, einfach anstatt die Tiere mit Käse zu ködern, sollten Sie Eierschalen verwenden. Marder sind aufgrund ihres hoch entwickelten Gehörsinns sehr lärmempfindlich. Daher wird das Auflegen lauter Musik sie am Ende so sehr aufregen, dass sie gezwungen sein werden, das Gelände zu verlassen. Hat der Trick in den ersten Tagen nicht den gewünschten Effekt gebracht, heißt es durchhalten, indem man täglich für ein bis zwei Wochen die Musik einschaltet. Es ist auch möglich, Ultraschallgeräte zu verwenden, die entsprechend der Größe des Raums ausgewählt werden müssen, in dem Sie sie verwenden möchten. Im Zweifelsfall hilft Ihnen eine Recherche im Internet oder ein Berater in einem Vertriebsgeschäft weiter.

Wie wir oben gesehen haben, entwickelt sich der Marder gerne im Dunkeln, sodass die Anwesenheit von konstantem Licht ihn schließlich dazu bringt, zu gehen.

Dazu ist es einfach, das Licht in Ihrem Dachboden einige Tage durchgehend anzulassen. Wenn Sie nach einigen Tagen feststellen, dass sich das Tier noch in Ihrer Wohnung oder Garten befindet, kann es sinnvoll sein, Geräte zu verwenden, die intensiveres und gezielteres Licht projizieren.

Einen Köder legen
Der beste Weg, sie zu ködern, besteht darin, ein Strohnest aus Eiern und Schalen zu platzieren. Auf diese Weise ist die Falle geruchlos und zieht daher keine Haustiere an. Denken Sie noch einmal daran, dass es darum geht, es einzufangen und nicht mit einem tödlichen Gift zu töten.

Wenn Sie trotz all dieser Methoden einen Marder nicht loswerden können, ist es immer noch möglich, einen Fachmann hinzuzuziehen, um die Marder zu bekämpfen.

Weitere Informationen zum Thema Marder bekämpfen finden Sie auf Webseiten wie z. B. von der S&F Insectcontrol GmbH.